Die erste Generation geht

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDruckenE-Mail

Eins wird für uns als „Hermes“-Redaktion nach den Osterferien mit Sicherheit anders sein: mit dem Ausscheiden von Jannis Koltermann verlieren wir auch das letzte Gründungsmitglied der aktuellen Schülerzeitung. Nach dem Abitur 2010 war es bereits zu einem Einschnitt gekommen. Allerdings blieb uns der ehemalige Chefredakteur Philipp Sander als Zivi am BG noch eine Zeitlang erhalten. Nach seiner Rückkehr als Gastschüler in den USA war er 2008 der eigentliche Initiator und Begründer des aktuellen online-Formats. Dank seiner Umtriebigkeit hatte er gleich einen festen Redaktionsstamm vornehmlich mit Mitgliedern aus seiner Stufe zusammenstellen können. Von dieser Plattform profitieren wir noch heute.

Natürlich gilt in der Schule wie im richtigen Leben der Rhythmus des Kommens und Gehens (od. in humanistischer Schultradition „tempus fugit“), dennoch sagen wir anerkennend Danke für euren Einsatz, für euer journalistisches Engagement. Ihr habt Maßstäbe gesetzt, die sich nicht nur in der Urkunde des „Spiegel-Schülerzeitungswettbewerbs“ 2009 niedergeschlagen haben. Die große und kleine Politik und ihre Repräsentanten, gesellschaftlich-kulturelle Fragen und Herausforderungen von A(tomkraft) bis Z(ielinski) brannten euch unter den journalistischen Nägeln. Ihr wolltet mehr wissen und erfahren! Ihr wolltet den Alltag nicht nur hinnehmen sondern kommentieren und kritisch hinterfragen! Schule war für euch auch immer ein Ort der Kommunikation und der Meinungsbildung! Wie es sich eben für eine gute Schülerzeitung gehört.

Wir schätzen uns froh, dass dieser kreativ-kritische Geist in der jetzigen Redaktion weiterlebt. Wir brauchen aber noch mehr Mitstreiter/innen! Also, worauf wartet ihr Leser/innen noch? Greift zum Stift, zum PC und schreibt – z.B. uns. Themen gibt’s genug! Oder kommt zu unserer Redaktionssitzung am Donnerstag nach der 6. Stunde. Ihr werdet sehen, es lohnt sich!

 



Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Aktualisieren