Harter Kampf mit verdientem Sieg

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDruckenE-Mail

Am Dienstag den 5.7.2011 gewann die deutsche Nationalmannschaft der Frauen gegen Frankreich mit einem hart erkämpften 4:2. Nach einem Tor von Garefrekes in der 25 Minute und einem zweiten von Grings in der 32 gelang es den Französinnen endlich mit Delie einen Ausgleich zu erzielen. Doch die Freude, sofern sie Zeit dazu hatten, war nur von kurzer Dauer: Grins verwandelte einen Elfmeter gekonnt in ein Tor. Die Gegner schafften es zwar noch mit Georges in der 72 Minute ein Tor zu erzielen, doch einen Sieg von 4:2 konnten sie dank des Tores in der 89 Minute von Okoyino da Mbabi nicht verhindern. Doch die harten Kämpfe hinterließen auch Spuren, die von der finnischen Schiedsrichterin Kirsi Heikkinen gesehen wurden; erst das Handspiel von Lena Goeßling, für welches es die gelbe Karte gab, und dann das Foul von Lira Bajramaj. Doch auch die Franzosen mussten einiges Einstecken: Insgesamt drei gelbe Karten und eine rote Karte für die Torhüterin Sapowicz, nach einem Foul an Bajramaj. Das gesamte Spiel wurde von 45.867 Fans im ausverkauften Stadion am Borussiapark in Mönchengladbach. Das nächste Spiel der Deutschen ist übrigens am Samstag, den 9.7.2011 um 20:45 Uhr. Japan trifft auf Deutschland im Viertelfinale.



Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Aktualisieren