Das alte Rom

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDruckenE-Mail

Beeindruckende Bauwerke, Mittelpunkt der Unterhaltung: Circus Maximus, Marcellus Theater, Colosseum, Forum Romanum und große Thermen. So kennen wir das alte Rom. Aber wie ist ein so großes Reich untergegangen?

Die Römer hatten durch Gaius Julius Caesar ganz Gallien erobert. Auch das Gebiet, in dem das niemals existierende Dorf von Asterix, Obelix und Idefix lag. Dank seiner Erfolge konnte er sich zum Alleinherrscher auf Lebenszeit ernennen und wollte von da an nicht mehr auf den Senat hören. Daher wurde er von seinem Adoptivsohn Brutus und anderen Senatoren ermordet.

Doch gab es nach ihm noch viele andere Caesars (später Kaiser genannt), die über das römische Reich herrschten. Einige sind sehr bekannt, z.B. Augustus, Trajan, Nero und der Kaiser, der sich als erstes von den Christen Taufen lies, hieß Konstantin.

Als das römische Reich kurz vor dem Untergang stand, wurde es in ein West- und in ein Ost- römisches Reich aufgeteilt, damit es besser verteidigt werden konnte. Das weströmische Reich ging kurz darauf unter, während das oströmische Reich, welches später Byzanz genannt wurde, noch bis in das Jahr 1453 existierte.



Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Aktualisieren