Ein junges Genie

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDruckenE-Mail

albert_einstein_as_a_childAlbert Einstein wurde am 14. 3. 1879 in Ulm geboren. Im Alter von fünf Jahren erhielt er Privatunterricht von einer Hauslehrerin. Dieser endete aber schon nach einer kurzen Zeit, nachdem der zu Jähzorn neigende Albert ihr einen Stuhl nachgeworfen hatte. Ab 1885 besuchte er eine katholische Grundschule in München. Im Oktober 1888 wechselte er schließlich auf das Luitpold-Gymnasium, das heutige Albert-Einstein-Gymnasium. Da er jedoch Probleme mit dem autoritären an Geist der Schule nicht anfreunden konnte, bekam er mit der Zeit immer größere Probleme. Er verließ daher die Schule vorzeitig ohne Abschluss.

1895 unterzog er sich einer Aufnahmeprüfung für ein Studium an der Polytechnischen Schule in der Schweiz. In Mathematik und bestand er erfolgreich, jedoch nicht in den anderen Fächern und wurde daher nicht aufgenommen. Er folgte dem Rat seines Rektors und ging 1896 an die Kantonschule in Aarau, um dort seine Wissenslücken zu schließen. Dann, im September 1896, legte er mit Erfolg seine mündliche und schriftliche Maturitätsprüfung (= Abitur) ab. Im Oktober begann er dann endlich mit seinem Studium an der Polytechnischen Schule. Sein Studienziel war das Diplom eines Fachlehrers für Mathematik und Physik. im Juli 1900 schloss Albert Einstein das Studium erfolgreich ab.

Interessant zu wissen: Das Maturitätszeugnis besaß viele Fünfen und Sechsen. Dies führte unter frühen Biographen zu der annahme, dass Einstein schlecht in der Schule war. Jedoch ist die Sechs in der Schweiz die beste Note.

 



Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Aktualisieren