Kleinwalsertal 09 - so wird eure Skifahrt

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDruckenE-Mail

Auch dieses Jahr fahren die Schülerinnen und Schüler der 7. und 8. Klassen wieder für eine Woche ins Württembergerhaus im Kleinwalsertal. Besonders die 7. Klassen fragen sich natürlich, wie eine Skifahrt so abläuft. Wir haben mit einer 8.-Klässlerin, Delia Mellis, über ihre Erlebnisse beim letzten Mal gesprochen und darüber, was sie euch raten kann.

 

Hermes: Was hattest du vor der Fahrt erwartet?

Delia Mellis : Guten Schnee, eine tolle Skigruppe, ein lustiges Abendprogramm und viel Spaß natürlich!

Hermes: Und wurden diese Erwartungen erfüllt?

Delia: Ja, alles in allem auf jeden Fall. Es gab aber auch einige Sachen, die ich nicht so schön fand: das Essen vor allem, die leider etwas veralteten Skier und die Wanderungen - bis auf die Nachtwanderung, die war ein echtes Erlebnis.

Hermes: Was war denn das Highlight für dich?

Delia: Das Skifahren natürlich, auch ohne hochmoderne Skier.

Hermes: Beschreib doch mal, wie ein typischer Tagesablauf für euch aussah?!

Delia: 7:30 Uhr aufstehen und fertig machen, 8:00 frühstücken, 8:45 Skier holen und zur 200 m entfernten Bushaltestelle laufen, 9:00 mit dem Bus ins Skigebiet fahren, ab 9:30 Skifahren, 13:00-14:00 Mittagspause auf der Hütte, 17:00 Rückfahrt (für die Anfänger schon etwas früher), 18:00 duschen, 18:30 Abendessen, 19:30 meistens Abendprogramm, 22:00 Bettruhe.

Hermes: Was könntest du 7.-Klässlern raten, die nun zum ersten Mal nach Hirschegg fahren?

Delia: Also ganz wichtig ist das richtige Gepäck: Ihr solltet viel Obst und Müsliriegel dabei haben und auch Sprudelwasser, wenn ihr Wasser aus dem Hahn nicht mögt. Und noch ein kleiner Tipp: Nehmt das 3er-Zimmer mit dem Herzen im 1.Stock! Ihr werdet sehen, warum…

Hermes: Freust du dich, dieses Jahr wieder dorthin zu fahren?

Delia: Ja klar!!!



Eure Unterkunft:

Württemberger Haus

Wäldelestraße 22

87568 Hirschegg
Kleinwalsertal

Homepage: www.wuerttembergerhaus.de


Euer Skigebiet:

Das 1972 gegründete Skigebiet „Ifen“ hat 9 Pisten: Je 3 blaue, rote und schwarze. Für Anfänger gibt es den so genannten „Idiotenhügel“, mit einem Tellerlift und zwei verschiedenen, flachen Abfahrten, ideal zum Üben. Alle, die es gern steiler mögen, die können sich schon auf die Olympia-Talabfahrt freuen, sie ist so etwas wie ein Mythos. Weitere Infos zum Ifen findet ihr auf www.ifen.info.



Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Aktualisieren